Transilvania Train
+40 721 786 816

Sans-serif

Aa

Serif

Aa

Font size

+ -

Line height

+ -
Light
Dark
Sepia

Tag 1 des Transsilvanischen Zugabenteuers – die Haferland Strecke

Wie Sie wissen, werden wir am letzten Tag des Monats, der den Namen des römischen Kaisers Caesar August trägt, begleitet vom Klang der Fanfare, vom Bahnhof Brasov (Kronstadt) am Bord des ersten rumänischen Touristenzug einsteigen: Transilvania Train. Es dauert nicht lange, bis wir das Abenteuer beginnen und deshalb haben wir beschlossen, die Aktivitäten des ersten Tages genau zu beschreiben.

Während der ersten Stunden im Zug, entlang der Racos-Engpass und bis zur Szekler-Siedlung, während die Lokomotive auf den Metallbrücken pufft, werden wir uns mit den ersten Siebenbürgischen Geschichten vertraut machen. Natürlich, mit einem Glas Premium-Wein in der Hand, ein Wein aus den Fässern der Hersteller von Tohani, Lacerta oder 1000 Chipuri.

Die erste Landung findet im Bahnhof Archita statt, und von da aus fahren wir in Richtung Saschiz. In Saschiz werden wir von einer Gruppe Touristenbusse abgeholt und das Haferland erkunden. In Crit werden wir die traditionellen sächsischen Gerichte, typisch für diese Region, zu Mittag genießen. Danach werden wir das Haferland weiter erkunden und durch die Dörfer Mesendorf und Fiser fahren, wo wir ein Märchengebiet, aber auch die Traditionen und Gebräuche der sächsischen Kultur entdecken. Dann werden wir am Bahnhof Rupea ankommen und von dort aus werden wir nach Sighisoara fahren, wo wir untergebracht werden und Abend essen.

Wenn wir noch stark genug sind, werden wir im ersten Abend des Abenteuers die berühmte Sighisoara (Schäßburg) Festung besichtigen, eine Festung, die zwischen zwei Hügeln erbaut wurde und dank ihrer Architektur, die sowohl Elemente der Gotik als auch der Renaissance vereint, in das UNESCO-Erbe aufgenommen wurde.

Schreibe einen Kommentar

 Book Now