Eine touristische Veranstaltung, eine Zugfahrt, und vieles mehr. Eine Kette von einzigartigen Erlebnissen: von Ziegel bis zu Weinproben und noch nicht bekannte Geschichten über die Laute in Siebenbürgen. Vier mittelalterliche Städte, in denen wir in den besten Hotels logieren werden: Brasov, Sighisoara, Alba Iulia und Sibiu, wo wir als vornehme Gäste mit Fanfaren auf dem roten Teppich empfangen werden. Musikalische Veranstaltungen werden speziell für uns organisiert: Orgelkonzert, Fanfare und klassische Musik. Kulinarische Erfahrungen aus den alten Rezepten der Minderheiten, welche die Region Siebenbürgen beeinflusst haben.

Steigen Sie in Transilvania Train ein, um eine Mischung aus authentischen Emotionen und einzigartigen Tätigkeiten zu erleben!

Programm

Tag 1

26.08.2020

Es ist Zeit, uns kennenzulernen, um uns langsam in die Region Siebenbürgen einzublenden.

Wir treffen uns alle um 18.00 Uhr in Braşov zu einem Empfang/Begrüßungscocktail in Siebenbürgen. Bei einem Glas rumänischen Likör und siebenbürgischen Snacks beginnen wir entspannt unser Transilvania Train Erlebnis.

Unterkunft Brasov Hotel 4 Sterne

Tag 2

27.08.2020

– Haferland Zone

Am Morgen/Vormittag am Bahnhof von Brasov werden wir im Klang der Fanfare im ersten rumänischen Touristenzug einsteigen – Transilvania Train.

 

Drei Stunden lang werden wir uns mit Hilfe der rumänischen Premiumweinen und Käsen befreunden und die ersten Geschichten von Siebenbürgen entdecken. Von der Schlucht und dem Vulkan von Racos bis zur Szekler Siedlung.

Gegen Mittag steigen wir am Bahnhof Mureni aus.

 

Wir gehen ins Haferland. An diesem Tag werden wir die Geschichten der Burgkirchen von Saschiz, Viscri und Criţ entdecken, ergänzt durch die Geschichte der Orten und Minderheiten, die diese Region bereichert haben.

 

Mittagessen im Haferland

Wir erkunden weiterhin das Haferland, wir genießen zusammen mit den Einheimischen und staunen über ihre Geschichte.

Wir verlassen das Haferland und ihr Mirage und fahren nach Sighisoara.

In Sighisoara wartet auf uns eine Besichtigung der Zitadelle vor, wie man noch nicht gesehen hat, als auch ein Abendessen mit erlesenen Gerichten.

Unterkunft im Hotel 4 Sterne

Tag 3

28.08.2020

Traditionelle Handwerken

Um 09.00 Uhr, nach dem Frühstück, fahren wir zum Bahnhof von Sighisoara, wo der Transilvania- Train schon auf uns wartet, um ein neues siebenbürgischen Ziel zu erkunden: Medias und Umgebung.

Wieder an Bord des Zuges hören wir die siebenbürgische Geschichten und genießen die siebenbürgischen Landschaften.

Wir steigen am Bahnhof von Mediaş aus und gehen in kleinen Gruppen zu den Gebieten, wo wir die ersten kulturellen Erfahrungen in der Gegend machen werden. Im Laufe des Tages werden wir die Traditionen der siebenbürgischen Kultur erleben. Vom Ziegelei bis zum Weberei.

 

Ohne die Landschaft oder den Zustand, genossen bei den Handwerksbetrieben zu verlassen, gehen wir zum Mittagessen. Eine weitere Gelegenheit, die Gerichte aus dem Herzen von Siebenbürgen zu genießen.

Wir setzen unseren Tag zusammen mit Einheimischen, Gesellen oder Volkskünstlern fort, Leute welche die Schönheit lieben, die uns die Geheimnisse teilen werden, die Generationenlang erhalten wurden. Am Ende des Nachmittags steigen wir in den Zug in Mediaş ein und fahren nach Alba Iulia. Um 19.00 Uhr wartet die Festungsgarde auf uns am Bahnhof. In der Festung werden die Geschütze Salven zu Ehren der Gäste abfeuern. Nach diesem denkwürdigen Moment werden wir zum Abendessen gehen und erfüllen die Formalitäten für die Übernachtung im Hotel Transilvania 4 Sternen.

Tag 4

29.08.2020

Siebenbürgische Gastronomie

Wir beginnen den Tag mit einer Tour der Alba Carolina Zitadelle, begleitet von den leidenschaftlichen Führern der historischen Stadt, um uns an einen wichtigen Teil der rumänischen Geschichte zu erinnern.

Der Transilvania-Train wartet ungeduldig auf dem Bahnsteig des Bahnhofs in Alba Iulia auf uns, um uns zum folgenden Ziel zu bringen: dem mittelalterlichen Mühlbach oder dem heutigen Sebes.

Hier werden wir ein besonderes Ereignis erleben: Die Evangelische Kirche in Sebes wird ihre Pforten öffnen und die Orgel von 1893 wird uns ein einzigartiges Konzert der klassischen und Chormusik anbieten.
Wir setzen die Reihe denkwürdiger Ereignisse fort: Ein einzigartiges gastronomisches Erlebnis, an dem wir alle teilnehmen werden – gemeinsam werden wir siebenbürgische Gerichte kochen und entdecken.

Mittags genießen wir den Geschmack unserer gekochten Gerichte. Am Nachmittag steigen wir in den Zug ein und bewundern drei Stunden lang die Landschaft von Marginimea Sibiului (Hermannstädter Randgebiet) und genießen die Geschichten aus der Zeit, als die starken Festungen von Sibiu gegen die Angriffe der Türken kämpften.

Am Abend erreichen wir Sibiu (Hermannstadt). Unterkunft im 4 Sterne Hotel. Nach einer kurzen Entspannungspause laden wir Sie zur Party ein. Es ist die letzte Nacht zusammen sie verdient es, richtig geehrt zu werden.

Tag 5

30.08.2020

– Sibiu und Ţara Făgăraşului

Nach dem Frühstück genießen wir die Straßen und Märkte von Sibiu, und dann, ab 11.00 Uhr besuchen wir eine besondere Veranstaltung – Violen und Violinen werden unsere Ohren glücklich machen mit Arien aus großen Opern der klassischen Musik und mit zeitgenössischen Noten.

Nach diesem Moment der Freude gehen wir zum Bahnhof, steigen in den Zug ein und fahren zur Festung von Fagaras.

Um 13.30 Uhr werden wir in der Festung Mittag essen.

Der letzte Schritt unserer Reise, von Fagaras nach Brasov, wird eine vortreffliche Gelegenheit sein, um Adressen, Reiseeindrücke, E-Mail-Adressen oder Facebook-Profile auszutauschen.

Gegen 17.00 Uhr, nach fünf unvergesslichen Tagen, erreichen wir den Endpunkt unserer Reise: der Bahnhof von Brasov.

Geschichten und Nachrichten von Transilvania Train

Melden Sie sich für den Newsletter an


Erfahrungsberichten

Ich habe das Gefühl, Teil eines äußerst erfolgreichen Experiments genommen zu haben. Das Programm war von guter Qualität, das Personal, das uns seitens der Agenturen während der gesamten Reise begleitete, hatte eine professionelle Einstellung (vorsichtig, mit guten Manieren, interaktiv, aber diskret); die Organisation der Reise war tadellos (wir hatten insbesondere keine Sorgen um das Gepäck). Zunächst war ich ein bisschen verlegen, so umgeben von so vielen Kameras und Werbung, doch später habe ich mich gewohnt.

Gabriela Nedita

T-Train Teilnehmer 2017

Und jetzt, schon ein paar Tage nach meiner Ankunft, fühle ich mich glücklich mit den Erinnerungen an meiner Erfahrung in Transilvania Train. Eine außergewöhnliche Anstrengung von einem enthusiastischen Team, immer freundlich und mit dem Lächeln dabei, obwohl die Müdigkeit zu spüren war, ein Projekt, dem ich ein langes Leben wünsche, weil wir etwas originelles, authentisches brauchen, wir müssen die Verbindung zustande halten mit den Traditionen, mit dem rumänischen Dorf, mit der Lebensweise der Minderheiten, mit all unserer Kultur und Geschichte. Ich verstehe sehr gut wie hoch der Einsatz an Kräfte für ein solches Projekt war und dass es entstanden ist nur durch ehrgeizige, idealistische Menschen, die das Wort „unmöglich“ nicht kennen, die ihre eigene Grenzen überschreiten, manchmal mit dem System kämpfen und im Übrigen mit den Herausforderungen und unerwarteten Situationen, die bei einem solchen Veranstaltung auftreten. Ich bin froh, dass ich von euch erfahren habe, dass ich euch kenngelernt habe, dass ihr mir wundervolle Momente und gute Erinnerungen geboren habt, worüber ich ab jetzt lange Zeit erzählen kann. Danke für eine Erfahrung, wobei wir fast bei jedem Schritt angenehm überrascht waren und nie eine "Krisensituation" oder Ihre Anstrengung erlebt haben. Ihr seid wunderbar, Free Spirit Travel und GLOBE 360 - Travel Boutique. Ihr seid die Art von Menschen, die den Boden weihen, Dinge in Bewegung setzen und ihr Zeichen lassen, wohin sie gehen. Wir werden zusammen bestimmt mindestens 100 Ausgaben von Transilvania Train feiern, abgemacht, oder?

Cristina Dornean

T-Train Teilnehmer 2017

Das Programm war sehr gut strukturiert und organisiert, es gab uns alle die Freiheit zu wählen, was wir wollten, zugleich haben wir auch die wichtigsten Orte besucht in den Gegenden, wo wir gegangen sind. Mir gefiel, dass es keinen einzigen Moment von Monotonie gab, das Team war immer gut vorbereitet, bereit zu helfen und jedes Detail anzubieten, wenn es notwendig war.

Irina Zamfirescu

T-Train Teilnehmer 2017

Veranstaltung mitgeteilt von

RadioGuerrilla

Partener